direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Innovationsgesellschaft heute

Lupe

Die reflexive Herstellung des Neuen

Innovationsgesellschaft heute

Lupe

Die reflexive Herstellung des Neuen

AKTUELLES

Stellenausschreibung Wiss. Mitarbeiter*in

Am Graduiertenkolleg ist ab sofort die letzte Doktorand*innenstelle der dritten Kohorte zu besetzen.

Kennziffer: VI-194/18 (besetzbar ab sofort / befristet bis zum 31.03.2021 / Bewerbungsfristende 25.05.2018)

Das Kolleg bietet ein interdisziplinäres, forschungsintensives Umfeld mit einem breit gefächerten Spektrum an Betreuer*innen aus den Bereichen Soziologie, Planungswissenschaften, Ökonomie und Politik. Es unterstützt den Austausch zwischen den Beteiligten durch Kolloquien und Workshops sowie durch Arbeitsplätze an einem gemeinsamen Ort. Angeboten werden maßgeschneiderte Seminare und offene, zum Teil selbstorganisierte Tagungen mit internationalen Wissenschaftler*innen. Das Kolleg unterstützt z. B. die Organisation von Forschungsaufenthalten, die Einladung von Gastwissenschaftler*innen, und es gewährt familienfreundliche Arbeitsbedingungen.

Mehr Informationen zu Stelle und Bewerbung finden Sie hier (PDF, 853,0 KB) und in den Bewerbungs-FAQs.

Dr. Alejandro Esguerra ist neuer Post-Doc

Lupe

Dr. Alejandro Esguerra ist seit April neuer Post-Doc am Graduiertenkolleg. Er hat an der Freien Universität Berlin promoviert. Stationen in Lehre und Forschung waren Cornell Universität, UFZ Leipzig, Zentrum für global Kooperationsforschung in Duisburg und Universität Potsdam. Er beschäftigt sich insbesondere mit der Rolle von Wissen und Praxis in den Theorien der Internationalen Beziehungen, transnationalem Regieren in der globalen Umweltpolitik, sowie Innovation in der Wissenschaft-Politik-Interaktion.

Seine jüngsten Publikationen sind unter anderem mit Silke Beck und Rolf Lidskog, ‘Stakeholder engagement in the making: IPBES legitimization politics’ in Global Environmental Politics, mit Nicole Helmerich und Thomas Risse, 'Sustainability Politics and Limited Statehood: Contesting New Modes of Governance' (Palgrave Macmillan 2017), sowie mit Tobias Berger ‘World Politics in Translation: Power, Relationality and Difference in Global Cooperation’ (Routledge 2018).  

Disputation von Jannis Hergesell am 27.4.

Am 27. April 2018 verteidigt Jannis Hergesell, Kollegiat der zweiten Kohorte, seine Dissertation zum Thema "Technische Assistenzen in der Altenpflege – Eine historisch-soziologische Analyse des Zusammenhangs zwischen der Geschichte der geriatrischen Pflege und der Forderung nach Pflegeinnovationen".

Die Disputation findet um 16 Uhr im Raum FH 804 statt. Zum Vortrag sind alle Interessierten herzlich eingeladen.

Disputation von Robert Jungmann

Am Freitag, den 13. April 2018 findet die wissenschaftliche Aussprache von Robert Jungmann, wissenschaftlicher Mitarbeiter am Fachgebiet für Organisationssoziologie und Assoziierter des Graduiertenkollegs, um 13 Uhr im Raum A 111 (Architekturgebäude) statt. Das Thema seiner Dissertation lautet "Die Praxis kollektiven Handelns - Eine analytische Heuristik für die empirische Forschung". 

Alle Interessierten sind herzlich eingeladen.

Disputation von Alexander Wentland

Am 23. März 2018 verteidigt unser Stipendiat Alexander Wentland seine Dissertation "Charging visions. Electric cars and the reimagination of industrial and social order in Germany".  Die Veranstaltung findet um 10 Uhr im Institutsraum (FH 804) statt.

Vortrag von Sheila Jasanoff am 22. März 2018

Lupe

Am 22. März ist Sheila Jasanoff am Graduiertenkolleg zu Gast und trägt zum Thema "Innovation at the Crossroads: Contested Imaginaries of Progress in Bangalore" (PDF, 90,3 KB) vor. 

Alle Interessierten sind herzlich eingeladen. Der Vortrag findet um 17 Uhr in Raum FH 804 statt.

Kürzlich erschienen: Sonderausgabe "Originalität und Viralität von (Internet-)Memes" (kommunikation@gesellschaft, Jg. 19, 2018)

Lupe

Im März 2016 veranstalten Georg Fischer (GRK "Innovationsgesellschaft heute", TU Berlin), Lorenz Grünewald-Schukalla (Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover) und Michael G. Servatius (HU Berlin) eine Tagung zum Thema "Originalität und Viralität von (Internet-)Memes". Dabei wurde das Phänomen Memes aus verschiedenen disziplinären Perspektiven und mit unterschiedlichen methodischen Zugängen untersucht und diskutiert. Das Ergebnis dieser Tagung ist vor kurzem in einer Sonderausgabe der Zeitschrift kommunikation@gesellschaft erschienen, die den vielfältigen Gegenstand Memes in zehn Beiträgen theoretisch, methodisch und historisch beleuchtet.

Die Beiträge werden auf dem Social Science Open Access Repository (SSOAR) gehostet und sind allgemein zugänglich: http://www.kommunikation-gesellschaft.de/meme2018.html 

Workshop “Medium Data” und quantitative Textanalyse

Am 21.2.2018 und 8.3.2018 findet am Institut für Soziologie der von Lilli Braunisch organisierte Workshop „´Medium Data´ und quantitative Textanalyse“ statt. Auch wenn „Big Data“ immer wichtiger werden, so sind Big Data-Analysen in der sozialwissenschaftlichen Forschungs- und Lehrpraxis noch selten. Grund dafür ist, dass in der sozialwissenschaftlichen Forschung meist die konkreten Erhebungs- und Analysetechniken fehlen.

Diese Lücke will der Workshop schließen, indem er am Beispiel von quantitativen Textdaten in die Datenerhebung, -aufbereitung und -analyse von "Big Data" in der Soziologie einführt. Mehr zum Inhalt finden Sie hier (PDF, 163,0 KB), sowie zum Ort und Zeit hier (PDF, 445,0 KB). Sie sind herzlich willkommen, teilzunehmen.

Radiobeitrag über die Tagung "Genese und Folgen der 'Pflegerobotik'"

Auf Deutschlandfunk Nova gibt es derzeit einen Beitrag über die von den Kollegiaten Arne Maibaum und Jannis Hergesell sowie Dr. Martin Meister vom Fachgebiet für Technik- und Innovationssoziologie organisierte Tagung "Genese und Folgen der 'Plegerobotik'". Drei Vorträge der Veranstaltung, die im vergangenen Dezember am Graduiertenkolleg stattfand, können Interessierte hier (nochmal) anhören. Es geht um Haushaltsroboter, Pflegerobotik in Japan und einige allgemeine Fragen und Thesen zur Thematik mit Bettina-Johanna Krings, Cosima Wagner und Pat Treusch.

"Genese und Folgen der 'Pflegerobotik'" am 7. und 8. Dezember

Lupe

Am 7. und 8. Dezember findet am Graduiertenkolleg die von den Kollegiaten Jannis Hergesell und Arne Maibaum organisierte Tagung "Genese und Folgen der 'Pflegerobotik'" statt, zu der wir alle Interessierten herzlich einladen. Details zu Ablauf, Themen und Anfahrt finden Sie im Programm (PDF, 351,2 KB).

Die Anmeldung ist noch bis zum 31.11. möglich. Weitere Information und das Anmeldeformular finden Sie hier.

Porträt des Graduiertenkollegs in der TUintern

Lupe

In der aktuellen Ausgabe der Hochschulzeitung TUintern ist ein Porträt (PDF, 1,4 MB) des Graduierternkollegs erschienen. Auf einer Doppelseite werden sechs ausgewählte Doktorand*innen und ihre Forschungsarbeiten präsentiert und Prof. Arnold Windeler gibt eine Einführung in die Thematik des Graduierenkollegs.

 

 

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang:

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

Kontakt

Susann Schmeißer
Wissenschaftliche Koordinatorin

Institut für Soziologie
Sekr. FH 9-1
Fraunhoferstr. 33-36
10587 Berlin
Tel.: +49 (0)30 314-27304
Fax.: +49 (0)30 314-22654

 

Prof. Dr. Arnold Windeler
Sprecher

Tel.: +49 (0)30 314-79824
Sekr.: +49(0)30 314-73473          

 

Silke Kirchhof
Sekretariat

Tel.: +49 (0)30 / 314 - 71459
Fax: +49 (0)30 / 314 - 23148          

Lupe

Gefördert von der DFG