direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Innovationsgesellschaft heute

Lupe

Die reflexive Herstellung des Neuen

Innovationsgesellschaft heute

Lupe

Die reflexive Herstellung des Neuen

Innovationsgesellschaft heute

Lupe

Die reflexive Herstellung des Neuen

Innovationsgesellschaft heute

Lupe

Die reflexive Herstellung des Neuen

AKTUELLES

Wissenschaftliche Aussprache von Georg Fischer am 8. April

Am Montag, den 8. April 2019 verteidigte Georg Fischer, Kollegiat des Graduiertenkollegs, erfolgreich seine Dissertation. Das Thema lautet "Urheberrecht und Kreativität in der samplingbasierten Musikproduktion". 

Das Graduiertenkolleg gratuliert Georg Fischer zum erfolgreichen Abschluss seines Forschungsprojekts.

Wissenschaftliche Aussprache von Maximilian von Laer am 20. März

Maximilian von Laer, Kollegiat der zweiten Kohorte, verteidigte am 20. März 2019 erfolgreich seine Dissertation mit dem Titel "Innovation strategies of emerging markets: China’s use of standardization as a strategic tool for global dominance".

Das Graduiertenkolleg gratuliert herzlich und wünscht Maximilian von Laer alles Gute.

Bericht vom Workshop zu Wissenschaftlicher Diskursanalyse mit Prof. Reiner Keller

Am 10. und 11.01.2019 fand im Rahmen des Graduiertenkolleg "Innovationsgesellschaft heute" am Institut für Soziologie der TU Berlin ein zweitägiger Workshop mit Prof. Dr. Reiner Keller von der Universität Augsburg zu der von ihm entwickelten Wissenssoziologischen Diskursanalyse (WDA) statt. Nach einem ersten Veranstaltungsteil, der die theoretischen Grundlagen der WDA zum Gegenstand hatte und Exkurse in die Geschichte und Entwicklung der Diskurstheorie beinhaltete, ging es in einem zweiten Teil um die methodologischen und methodischen Annahmen der WDA, in dessen Kontext Beispielmaterial exemplarisch ausgewertet wurde. Im Zuge des Workshops bestand für die Teilnehmer*innen zudem die Möglichkeit, ihre eigenen Forschungsprojekte vorzustellen und diskutieren zu lassen.

Simon Egbert ist neuer Postdoc

Lupe

Simon Egbert ist seit Januar neuer Postdoc am Graduiertenkolleg. Er hat im letzten Jahr an der Universität Hamburg mit der Dissertation ‚Diskurs und Materialität – eine Dispositivanalyse des Drogentestens‘ promoviert und dort in den letzten beiden Jahren ein Forschungsprojekt zum Thema Predictive Policing durchgeführt. Zuvor war er an der Universität Bremen, in einem Forschungsprojekt zu Praktiken des Drogentestens, tätig. Er interessiert sich in seiner Forschung vor allem für gesellschaftliche Kontexte soziotechnischer Interaktion und im Rahmen dessen insbesondere für die praktischen und epistemischen Effekte, die mit der Entwicklung und Nutzung technischer Artefakte und digitalen Technologien einhergehen.

Seine jüngsten Publikationen sind unter anderem ‚Predictive Policing and the Politics of Patterns’ in British Journal of Criminology (mit Mareile Kaufmann und Matthias Leese), Preemptive „Screening for Malintent“: The Future Attribute Screening Technology (FAST) as Double Future Device’ in Futures (mit Bettina Paul), ‚Soziotechnische Herstellung von (Un-)Sicht- und (Un-)Sagbarkeiten. Drogentests als skopische Medien und die epistemische Typizität visuellen Wissens’ im Sammelband Wissensrelationen von Angelika Poferl und Michael Pfadenhauer und ‚On Security Discourses and Techno-Fixes – The Political Framing and Implementation of Predictive Policing in Germanyim European Journal for Security Research.

Neue Besetzungen am Kolleg

Dominika Hadrysiewicz koordiniert seit November 2018 das Graduiertenkolleg als Nachfolgerin von Susann Schmeißer. Simon Egbert ist seit Januar 2019 neuer PostDoc am Kolleg und löst Alejandro Esguerra ab.

Das Graduiertenkolleg dankt im Besonderen Susann Schmeißer für ihr langjähriges Engagement und die exzellente Arbeit am Kolleg.

Das Graduiertenkolleg begrüßt Visiting Fellows Dr. Carla Alvial und Peter Winter

Wir freuen uns, Dr. Carla Alvial und Peter Winter als Visiting Fellows begrüßen zu dürfen. 

Carla Alvial erhielt ihren Ph.D in "Governance of Knowledge and Innovation" an der University of Twente (Niederlande). Sie hat einen Hintergrund in Molekularbiologie und Nachhaltigkeitsstudien und studierte bereits in Chile und Japan. Das Forschungsthema, dass sie in ihrer Zeit am Kolleg bearbeitet, lautet: "Energy transitions; What is the role of regulation in the creation of markets for sustainable technologies? And, How is novelty created and introduced in the regulatory space for sustainable innovation?"

Peter Winter ist Ph.D-Student am Department of Sociological Studies der University of Sheffield, UK. Am Graduiertenkolleg forscht er zu "Artificial Intelligence (AI) in radiology". Das Projekt exploriert die Rolle von Ausbilder*innen beim Lehren von "Sehen und Interpretieren" im Fall von Röntgenaufnahmen.

Die beiden Visiting Fellows werden noch bis Ende Januar am Kolleg sein.

Das Graduiertenkolleg beim 39. DGS-Kongress in Göttingen

Lupe

Im Rahmen des 39. DGS-Kongresses „Komplexe Dynamiken globaler und lokaler Entwicklungen“ vom 24. bis 28. September 2019 fand auch die Session
„Innovationsfelder: Handlungsfelder der Koordination komplexer Innovationen“ statt, organisiert von den Sprechern des Graduiertenkollegs, Dr. Arnold Windeler und Dr. Ingo Schulz-Schaeffer.

Arne Maibaum und Jannis Hergesell, Kollegiaten der zweiten Kohorte, trugen zum Thema "Innovationsfeld Pflegerobotik" vor. Katharina Scheidgens Vortrag "Innovation in entrepreneurial Fields: Feldspezifische Praktiken des Innovierens in Berlin und Silicon Valley" fand krankheitsbedingt leider nicht statt.

Neue Publikation des Kollegs

Jannis Hergesell, Arne Maibaum, Clelia Minnetian und Ariane Sept (Hrsg.) (2018): Innovationsphänomene. Modi und Effekte der Innovationsgesellschaft: Springer VS.

Dieser Sammelband befasst sich mit der rapiden Verbreitung von Innovationen, die zu einem ubiquitären Phänomen geworden sind, welches alle gesellschaftlichen Teilbereiche erfasst. In den Beiträgen werden Innovationsphänomene interdisziplinär in Bezug auf verschiedene gesellschaftliche Teilbereiche in ihren heterogenen Facetten analysiert, um so einen empiriegeleiteten Beitrag zur Weiterentwicklung der Diagnose „Innovationsgesellschaft“ zu leisten. Die untersuchten Phänomene reichen von der Planung, Implementierung und Durchsetzung konkreter Innovationen über Praktiken des Innovierens bis zu veränderten Wahrnehmungs- und Deutungsmustern sowie damit einhergehenden neuen Machtbeziehungen. 

Die Herausgeber und Herausgeberinnen sind Mitglieder des DFG Graduiertenkollegs „Innovationsgesellschaft heute: die reflexive Herstellung des Neuen“ am Institut für Soziologie der TU Berlin.

Zur Verlagshomepage

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang:

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

Kontakt

Dominika Hadrysiewicz
Wissenschaftliche Koordinatorin

Institut für Soziologie
Sekr. FH 9-1
Fraunhoferstr. 33-36
10587 Berlin
Tel.: +49 (0)30 314-27304
Fax.: +49 (0)30 314-22654
dominika.hadrysiewicz@tu-berlin.de

 

Prof. Dr. Arnold Windeler
Sprecher

Tel.: +49 (0)30 314-79824
Sekr.: +49(0)30 314-73473          

 

Silke Kirchhof
Sekretariat

Tel.: +49 (0)30 / 314 - 71459
Fax: +49 (0)30 / 314 - 23148          

Lupe

Gefördert von der DFG