direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Innovationsgesellschaft heute

Lupe

Die reflexive Herstellung des Neuen

Innovationsgesellschaft heute

Lupe

Die reflexive Herstellung des Neuen

Innovationsgesellschaft heute

Lupe

Die reflexive Herstellung des Neuen

Innovationsgesellschaft heute

Lupe

Die reflexive Herstellung des Neuen

AKTUELLES

Call for Applications: Two Visiting Fellowships on Innovation and Innovation Society

The DFG graduate school “Innovation Society Today” at the Technische Universität Berlin, Germany, is pleased to advertise two visiting fellowships. The fellowships are available for a period of three months, from May to July 2019.

Please find more detailed information here.

The deadline for applications and letters of recommendation is February 20th, 2019. Please submit all documents to the following email address: jobs@innovation.tu-berlin.de.

If you have any questions, please contact the graduate school’s academic coordinator, Dominika Hadrysiewicz (dominika.hadrysiewicz@tu-berlin.de).

Simon Egbert ist neuer Postdoc

Lupe

Simon Egbert ist seit Januar neuer Postdoc am Graduiertenkolleg. Er hat im letzten Jahr an der Universität Hamburg mit der Dissertation ‚Diskurs und Materialität – eine Dispositivanalyse des Drogentestens‘ promoviert und dort in den letzten beiden Jahren ein Forschungsprojekt zum Thema Predictive Policing durchgeführt. Zuvor war er an der Universität Bremen, in einem Forschungsprojekt zu Praktiken des Drogentestens, tätig. Er interessiert sich in seiner Forschung vor allem für gesellschaftliche Kontexte soziotechnischer Interaktion und im Rahmen dessen insbesondere für die praktischen und epistemischen Effekte, die mit der Entwicklung und Nutzung technischer Artefakte und digitalen Technologien einhergehen.

Seine jüngsten Publikationen sind unter anderem ‚Predictive Policing and the Politics of Patterns’ in British Journal of Criminology (mit Mareile Kaufmann und Matthias Leese), Preemptive „Screening for Malintent“: The Future Attribute Screening Technology (FAST) as Double Future Device’ in Futures (mit Bettina Paul), ‚Soziotechnische Herstellung von (Un-)Sicht- und (Un-)Sagbarkeiten. Drogentests als skopische Medien und die epistemische Typizität visuellen Wissens’ im Sammelband Wissensrelationen von Angelika Poferl und Michael Pfadenhauer und ‚On Security Discourses and Techno-Fixes – The Political Framing and Implementation of Predictive Policing in Germanyim European Journal for Security Research.

Neue Besetzungen am Kolleg

Dominika Hadrysiewicz koordiniert seit November 2018 das Graduiertenkolleg als Nachfolgerin von Susann Schmeißer. Simon Egbert ist seit Januar 2019 neuer PostDoc am Kolleg und löst Alejandro Esguerra ab.

Das Graduiertenkolleg dankt im Besonderen Susann Schmeißer für ihr langjähriges Engagement und die exzellente Arbeit am Kolleg.

Bericht von der Tagung "Sensing Collectives - Aesthetic and Political Practices Intertwined" von 14. bis 16. November

Lupe

Die Tagung Sensing Collectives - Aesthetic and Political Practices Intertwined fand vom 14. bis zum 16. November 2018 statt. Organisator*innen waren Kollegiatin Nora Rigamonti und Prof. Dr. Jan-Peter Voß vom Institut für Soziologie sowie Dr. Marcela Suárez (Lateinamerika-Institut, FU Berlin) und Jacob Watson. 

"Entanglements between aesthetic and political practices are visible all around. Collective life is shaped in ways of sensing, perceiving, and desiring (aesthetics) as well as in collective subjectivities, will, and interests (politics). To see both dimensions of collective ordering at work we may look into struggles over cultural policy and curatory strategies, into governmental public relations, party campaigns, corporate branding and marketing, grassroots activism, protest, resistance or amateur and do-it-yourself movements. They all comprise both an aesthetic and a political dimension. But how exactly do aesthetics and politics relate with each other?

With the workshop “Sensing Collectives – Aesthetic and Political Practices Intertwined” our investigations into these relations focused on practices: concrete activities by which sensorial perceptions and collective subjectivities are evoked and by which they are shaped in particular situations. For aesthetic practices: How is it that patterns of sensorial attention and appreciation become attuned, that certain styles of sensing are effectively performed as intense and valuable, so that certain aesthetics become authoritative? And for political practices: How is it that collective action is mobilized and norms and decisions are legitimized, that certain group identities are performed effectively, so that certain representations of collective will and interests become authoritative? The aim of taking this practice-oriented approach is to arrive at an analytical description of specific patterns in which aesthetics and politics intertwine in the making and in the disruption of collective orders – in ongoing processes of governance and innovation. [...]

The plan is to produce a publication with revised contributions that (a) precisely elaborate aesthetic and political practices in each case, (b) thoroughly map their intertwining, and (c) reconstruct how specifically they contribute to the stabilization and/or innovation of collective orders."

Der ausführlichen Bericht findet sich hier. Videoaufnahmen und Impressionen der Keynote von Antoîne Hennion am ersten Abends können auf der Seite des ici Berlin angesehen werden.

Das Graduiertenkolleg begrüßt Visiting Fellows Dr. Carla Alvial und Peter Winter

Wir freuen uns, Dr. Carla Alvial und Peter Winter als Visiting Fellows begrüßen zu dürfen. 

Carla Alvial erhielt ihren Ph.D in "Governance of Knowledge and Innovation" an der University of Twente (Niederlande). Sie hat einen Hintergrund in Molekularbiologie und Nachhaltigkeitsstudien und studierte bereits in Chile und Japan. Das Forschungsthema, dass sie in ihrer Zeit am Kolleg bearbeitet, lautet: "Energy transitions; What is the role of regulation in the creation of markets for sustainable technologies? And, How is novelty created and introduced in the regulatory space for sustainable innovation?"

Peter Winter ist Ph.D-Student am Department of Sociological Studies der University of Sheffield, UK. Am Graduiertenkolleg forscht er zu "Artificial Intelligence (AI) in radiology". Das Projekt exploriert die Rolle von Ausbilder*innen beim Lehren von "Sehen und Interpretieren" im Fall von Röntgenaufnahmen.

Die beiden Visiting Fellows werden noch bis Ende Januar am Kolleg sein.

Das Graduiertenkolleg beim 39. DGS-Kongress in Göttingen

Lupe

Im Rahmen des 39. DGS-Kongresses „Komplexe Dynamiken globaler und lokaler Entwicklungen“ vom 24. bis 28. September 2019 fand auch die Session
„Innovationsfelder: Handlungsfelder der Koordination komplexer Innovationen“ statt, organisiert von den Sprechern des Graduiertenkollegs, Dr. Arnold Windeler und Dr. Ingo Schulz-Schaeffer.

Arne Maibaum und Jannis Hergesell, Kollegiaten der zweiten Kohorte, trugen zum Thema "Innovationsfeld Pflegerobotik" vor. Katharina Scheidgens Vortrag "Innovation in entrepreneurial Fields: Feldspezifische Praktiken des Innovierens in Berlin und Silicon Valley" fand krankheitsbedingt leider nicht statt.

Neue Publikation des Kollegs

Jannis Hergesell, Arne Maibaum, Clelia Minnetian und Ariane Sept (Hrsg.) (2018): Innovationsphänomene. Modi und Effekte der Innovationsgesellschaft: Springer VS.

Dieser Sammelband befasst sich mit der rapiden Verbreitung von Innovationen, die zu einem ubiquitären Phänomen geworden sind, welches alle gesellschaftlichen Teilbereiche erfasst. In den Beiträgen werden Innovationsphänomene interdisziplinär in Bezug auf verschiedene gesellschaftliche Teilbereiche in ihren heterogenen Facetten analysiert, um so einen empiriegeleiteten Beitrag zur Weiterentwicklung der Diagnose „Innovationsgesellschaft“ zu leisten. Die untersuchten Phänomene reichen von der Planung, Implementierung und Durchsetzung konkreter Innovationen über Praktiken des Innovierens bis zu veränderten Wahrnehmungs- und Deutungsmustern sowie damit einhergehenden neuen Machtbeziehungen. 

Die Herausgeber und Herausgeberinnen sind Mitglieder des DFG Graduiertenkollegs „Innovationsgesellschaft heute: die reflexive Herstellung des Neuen“ am Institut für Soziologie der TU Berlin.

Zur Verlagshomepage

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang:

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

Kontakt

Dominika Hadrysiewicz
Wissenschaftliche Koordinatorin

Institut für Soziologie
Sekr. FH 9-1
Fraunhoferstr. 33-36
10587 Berlin
Tel.: +49 (0)30 314-27304
Fax.: +49 (0)30 314-22654
dominika.hadrysiewicz@tu-berlin.de

 

Prof. Dr. Arnold Windeler
Sprecher

Tel.: +49 (0)30 314-79824
Sekr.: +49(0)30 314-73473          

 

Silke Kirchhof
Sekretariat

Tel.: +49 (0)30 / 314 - 71459
Fax: +49 (0)30 / 314 - 23148          

Lupe

Gefördert von der DFG