TU Berlin

GraduiertenkollegMaas, Felix

DFG-Graduiertenkolleg

Inhalt

zur Navigation

Felix Maas

Kollegiat der 2. Kohorte

Lupe

 

 

Anschließende Tätigkeit:

Felix Maas arbeitet ab 2018 als Mobiler Bildungsberater für geflüchtete Menschen bei DQG / Jobassistenz FK.

Dissertationsvorhaben

Politik zwischen Innovation und Machbarkeit

Street-level Experimente im Bereich der Bildungs- und Arbeitsmarktintegration geflüchteter Menschen in Berlin

In seinem Promotionsprojekt untersucht Felix Maas am Fall der Bildungs- und Arbeitsmarktintegration geflüchteter Menschen in Berlin, wie im Kontext von Wandel und Ungewissheit auf dem Street-level mit neuen politischen Ansätzen experimentiert wird. Ausgangspunkt ist die Beobachtung, dass in politischen Bereichen, die besonders durch Wandel und Ungewissheit geprägt sind, zunehmend lokale und dezentrale Experimente gefördert werden, mit dem Ziel politische Innovationen direkt in ihrem Anwendungskontext hervorzubringen. Dieser Form der polyzentrischen, experimentellen bzw. tentativen Policy-Produktion werden häufig (aufgrund der Nähe zum Anwendungskontext, des Wettbewerbs zwischen lokalen Experimenten sowie der reflexiven und iterativen Vorgehensweise) Flexibilität, Kontextsensitivität und innovationsfördernden Eigenschaften zugeschrieben, allerdings ist die komplexe Praxis des Experimentierens auf dem Street-level weitgehend unerforscht. Unter Rückgriff auf Ansätze aus den Bereichen der interpretativen Policy-Analyse (IPA) und der Science and Technology Studies (STS) untersucht Felix Maas in seinem Promotionsprojekt, wie auf dem Street-level experimentiert wird und welche Rolle die situative Einbindung der Experimente bei der Entwicklung neuer politischer Ansätze spielt. Konkret interessiert er sich dafür, wie im Verlauf der Experimente Probleme und Zielgruppen ausgewählt und definiert werden, was als mögliche Lösungsansätze gesehen und ausgewählt wird und wie im Verlauf der experimentellen Prozesse bewertet, interpretiert und gelernt wird. Schließlich verfolgt er mit seinem Promotionsprojekt das Ziel, auch die politische Dimension der Experimente auf dem Street-level und damit die Fragen nach Macht und Legitimation dieser neueren Form der Politikproduktion herauszuarbeiten. 

 

Lebenslauf:

seit April 2015
Stipendiat am Graduiertenkolleg "Innovationsgesellschaft heute: die reflexive Herstellung des Neuen"
04/2013 - 07/2013
Tutor am Lehrstuhl für moderne politische Theorie an der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg
04/2012 - 03/2013

Studentischer Mitarbeiter am Lehrstuhl für moderne politische Theorie an der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg
09/2011 - 08/2013
Masterstudium "Politikwissenschaft" und "Philosophie" (Nebenfach) an der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg
04/2010 - 08/2011
Studentischer Mitarbeiter am Lehrstuhl für politische Theorie und Ideengeschichte und am SFB 804 "Transzendenz und Gemeinsinn" an der TU Dresden
10/2008 - 08/2011
Bachelorstudium "Politikwissenschaft" und "Geschichte" (Nebenfach) an der TU Dresden

 

Publikationen und Vorträge:

Maas, Felix/ Münch, Sybille/ Schader, Miriam/ Schammann, Hannes (im Erscheinen): The politics of uncertainty: producing, reinforcing and mediating (legal) uncertainty in local refugee reception. Introduction to the special issue. Journal of Refugee Studies.

Maas, Felix, Rez., Tobias Allers (2017): Neuberliner. Migrationsgeschichte Berlins vom Mittelalter bis heute, Berlin. In: Arbeit - Bewegung - Geschichte. Zeitschrift für historische Studien 3 (2018), S. 180 - 183.

Maas, Felix/Rigamonti, Nora (2018): Zur reflexiven Hervorbringung von Innovationen in einem raumbezogenen Modus. Überlegungen am Beispiel des transdisziplinären Projekts Die Gärtnerei in Berlin. In: Hergesell, Jannis/Maibaum, Arne/Minnetian, Clelia/Sept, Ariane (Hrsg.): Innovationsphänomene. Modi und Effekte der Innovationsgesellschaft. S. 81-102. Wiesbaden.

Maas, Felix (2017): Kooperative Koordinationsformen im Bereich der Arbeitsmarktintegration von Geflüchteten in Berlin. In: Franzke, Jochen/Koszel, Bogdan/Sakson, Andrzej (Hrsg.): Migrationspolitik in Deutschland und Polen. Herausforderungen und Lösungsansätze in der europäischen Flüchtlingskrise. S. 103 - 135. Potsdam

06/2017: "Innovation – a Social Imperative in the Political Sphere?", Vortrag gemeinsam mit Clelia Minnetian, Summerschool "Perspectives on Innovation Society" DFG Graduiertenkolleg "Innovationsgesellschaft heute", TU Berlin.

10/2016: „Kooperative Koordinationsformen im Bereich der Arbeitsmarktintegration von Geflüchteten in Berlin“, Vortrag, Workshop „Migrationspolitik in der europäischen Flüchtlingskrise. Herausforderungen, Probleme und Lösungsansätze im deutsch-polnischen Vergleich“ auf Einladung des Kommunalwissenschaftlichen Instituts der Universität Potsdam.

10/2016: "Kooperative Koordination in Zeiten der Krise? Policy- und Organisationswandel im Bereich der lokalen Arbeitsmarktintegration von Geflüchteten in Berlin", Vortrag, Konferenz "65 Jahre Genfer Flüchtlingskonvention. Konferenz des Netzwerks Flüchtlingsforschung", IMIS Universität Osnabrück.

10/2015: "Der Umgang von Berliner Flüchtlingsprojekten mit den gesellschaftlichen Erwartungen an das 'good citizen-subject'", Vortrag, Konferenz "Staatsbürgerschaft im Spannungsfeld von Inklusion und Exklusion. Deutschland im Vergleich zu anderen europäischen und nordamerikanischen Einwanderungsgesellschaften", Universität Siegen.

 

Workshops:

11/2017: Organisation des Workshops: "The politics of uncertainty: Producing, reinforcing and mediating (legal) uncertainty in local refugee reception" Workshop organisiert in Kooperation mit der Arbeitsgruppe "Lokale Flüchtlingspolitik" im Netzwerk Flüchtlingsforschung und dem Max Planck Institut zur Erforschung multireligiöser und multiethnischer Gesellschaften in Göttingen.

 

Preise und Auszeichnungen:

Förderpreis des Augsburger Wissenschaftspreises für interkulturelle Studien 2015

Navigation

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe